For full translation in English: Please open this side via Google Chrome and activate the translation.

Free Website Translator

Aktuelles

Ich bin bis zum 12.Juni in Ubon / Thailand und werde dann meinen Deutschland - Urlaub antreten.

 

 

Werbung für von mir begleitete Reisen

 

 

 

Es gibt Neues in der Reiseplanung 2020.

Die Fotos aus der sächsischen Schweiz und den Dolomiten sind fertig und auf meiner Homepage unter „Alle Reisen – Dolomiten" zu sehen.

 

Zur Zeit bearbeite ich die Fotos der letzten Japan Reise – ebenfalls unter „Alle Länder - Japan“ zu finden.

Die Bilder der letzten Papua Neuguinea - Reise sind fertig- und unter "Alle Länder" zu finden.

Ich war für 11 Tage auf dem Mt. Blanc Trek - wunderschön!!!

 

Indonesien und die Sunda - Inseln sind  mit überarbeiteten Bildern unter "alle Länder" neu dargestellt!

 

 

Endlich sind die Rajasthan und Darjeeling - Bilder fertig - Das Trekking hat mich echt geschlaucht...

 

Unter "Alle Länder" ist Tibet nun neu dargestellt.

 

Außerdem sind neue Fotos in "Special - "Tibets Berge" nun mit Nahaufnahmen des Mt.Everest zu sehen.

 

Ich habe ein Annapurna - Trekking in Nepal unternommen - superschön!!!

Schaut euch mal die Fotos unter "Alle Länder - Nepal - Annapurna" an!!!

 

Ich bin umgezogen und habe nun ein riesiges  Zimmer in einem Hotel in Ubon gemietet. Schauts euch mal an unter "Mein Zuhause".

 

Wenn eine Reise nicht gelingt, bin ich sehr traurig

Nicht nur Reiseleiter - auch Betreuer

Meine Persönliche Motivation für eine Tätigkeit als Reiseleiter

 

Erst während meiner Arbeit als Reisebegleiter habe ich mich intensiver mit der Geschichte der Länder, Religionen und den Kulturen beschäftigt. Das wichtigste waren aber immer schon die Menschen. Man merkt es mir an, wenn ich mich mit einem Land und deren Einwohner identifizieren kann - oder selbst fasziniert bin. Und diese Zuneigung kann ansteckend sein. Ich bin ich jedes Mal traurig, wenn einem Gast die Reise oder das Land nicht gefallen hat.

 

Auch nach vielen Jahren Begleiten von Reisegruppen, habe ich nach z.B. mehr als zwanzig  Vietnam-Touren noch kein Routineempfinden. Jede Reise ist anders, nicht zuletzt wegen der ständig wechselnden Mitreisenden. Mein Motto „Reisen und Lernen“ nehme ich, seit ich mich näher mit dem Buddhismus beschäftige habe, noch wörtlicher.

 

Besonders der Theravada Buddhismus hat es mir angetan. 2007 war ich längere Zeit als Mönch in einem Kloster in dem nur Thailändische Mönche lebten. Dies war eine Erfahrung, die meine Ansichten stark verändert haben. Ich bezeichne mich als Buddhist im philosophischen Sinne, studiere z.Z. die verschiedenen Richtungen und die Schwerpunkte der Lehre und versuche bei meinem eigenen Verhalten und Denkweisen Fortschritte zu machen.

 

Viele Gäste empfinden das Reisen als Möglichkeit etwas über Menschen anderer Kulturen und auch etwas über sich selbst zu lernen und erfahren. Zum Verständnis dieser Kulturen können die Reiseleiter beitragen. Eines der größten Komplimente: „Mir wurde eine neue Welt eröffnet, mit Werten, die ich bisher völlig übersehen habe“

 

„Jeder Mensch ist dein Lehrer!“ – ist ein neues Motto, nach dem ich agieren möchte. So fällt es mir immer einfacher, Reaktionen und Ansichten bei Menschen (insbesondere Mitreisenden) zu respektieren und daraus für mich Rückschlüsse zu ziehen.

 

Es ist mir niemals egal, wie es meinen Mitreisenden geht und so strebe ich es auch an, dass es allen auf der Reise gut geht!





Erleutung beim Arbeiten (in einer Höhle in Vietnam)